Veloschnellrouten als sinnvolle Ergänzung

Die Nachbar*innen im Landkreis Lörrach und im Kanton Baselland sind daran, ein Routen-Netz für Velopendelnde zu schaffen. Das ist eine sinnvolle Infrastruktur-Erweiterung. Diese Routen sollen in Basel-Stadt «Anschluss» haben.

Der Veloverkehr hat in den letzten Jahren erfreulicherweise stark zugenommen in Basel-Stadt. Begünstigt wird die Wahl des Velos als Verkehrsmittel auch durch das Aufkommen der Velos mit E-Motor. Die bisherige Velo-Infrastruktur stösst dadurch an ihre Grenzen, und es tun sich neue Konflikt- und Gefahrenpotenziale auf. Auf herkömmlichen Velowegen, die sich der Veloverkehr teilweise sogar zusätzlich noch mit dem Fussverkehr teilt, reicht der vorhandene Platz nicht mehr aus. Eine Infrastruktur, die den Geschwindigkeiten und Bedürfnissen besser angepasst ist, trägt zu einer Entflechtung und Verflüssigung des schnellen Veloverkehrs vom Langsamverkehr bei.

Im Nachbarskanton Basel-Landschaft sind Vorstösse zur Planung von Veloschnellrouten hängig. Auch im Landkreis Lörrach gibt es vielversprechende Projekte . Es ist sehr wichtig, dass diese Routen nun regional konzipiert und die Schnittstellen an den Grenzen definiert werden.

Das Regionaljournal der Region Basel hat über meinen Vorstoss berichtet.

Mein Vorstoss als PDF zum Download.