Perfider Mechanismus

Es ist einer der richtig perfiden Handels-Mechanismen: Die Reichen pokern auf Lebensmittel, schaffen so künstliche Preisschwankungen – mit dem Resultat, dass wir hier weiterhin im Überfluss schwimmen und zu jeder Jahreszeit über die volle Lebensmittelauswahl verfügen. „Man“ kann es sich ja leisten. Die Kehrseite davon ist, dass die Nahrungsmittel dort, wo sie herkommen, von der Bevölkerung nicht mehr bezahlt werden können. Dort herrschen dann noch mehr Armut, Hunger und Not.
Wie können wir das in Ordnung finden?

Wenn man länger drüber nachdenkt, ist dieser Mechanismus eigentlich ähnlich perfid, wie die Tatsache, dass wir Waffen in Kriegsgebiete liefern und uns dann über die Menschen beklagen, die deshalb flüchten müssen.

Ich stimme am 28. Februar deshalb mit Überzeugung Ja zur Spekulaltionsstopp-Initiative. Jemand muss den Anfang machen – und in der Schweiz sind viele aktive Player dieses unfairen, fiesen Spiels zu finden.