Die Bevölkerung in Basel-Stadt wächst – ein Grund dafür ist die steigende Lebensqualität. Und diese kommt auch von der Verkehrsberuhigung. Der Gewerbeverband und die rechten Parteien wollen nun das Rad der Zeit zurück drehen und im Gesetz wieder eine Verkehrszunahme vorsehen. Dagegen wehre ich mich.

Die Mehrheit der Verkehrs-, Umwelt- und Energiekommission (Uvek) schlägt vor, dass explizite Reduktionsziel (-10% bis 2020) aus dem Gesetz zu streichen, dafür die langfristige Reduktion bis 2050 vorzusehen. So dass in 30 Jahren ausserhalb der Autobahnen nur noch umweltfreundlicher Verkehr in unserem Kanton unterwegs ist. Angesichts des langen Zeithorizonts, ist dies keine revolutionäre Forderung. Dennoch wehren sich der Gewerbeverband und die rechten Parteien dagegen und wollen wieder mehr Verkehr in die Stadt bringen.
Im Talk bei Telebasel habe ich mit dem Direktor des Gewerbeverbandes darüber gestritten.